Infoabend in Neuwied

8. Februar | 18:00 Uhr | Neuwied

IMG_1855

Am Mittwoch, den 8. Februar 2017 stellt sich die Solidarische Landwirtschaft Stopperich Neugierigen, Engagierten und Genießern in Neuwied und Umgebung vor. Im Saal des EIRENE-Hauses Engerser Straße 81 (nahe Rheinbrücke) können sich Interessenten um 18 Uhr über den vielfältigen Gemüseanbau und das gemeinsame Wirtschaften von Produzenten und Verbrauchern informieren. 

„Uns ist wichtig, dass unser Gemüse ohne Chemie angebaut wird und der Boden für eine nachhaltige Nutzung bereitet wird. Die Mitglieder der SoLaWi schätzen das und bestärken uns“, so Jutta Kröll, die zusammen mit ihrem Mann in siebter Generation den Naturhof Stopperich betreibt. Gründungsmitglied Martin Schmitz-Bethge ist erfreut: „Das Gemüse schmeckt köstlich. Und nichts wird verpackt. Ich erwarte, dass sich in Zukunft immer mehr Menschen regional und solidarisch versorgen werden.“

In der SoLaWi Stopperich haben sich die Landwirte Kröll und eine Gruppe von Verbrauchern zusammengetan, um gemeinsam Gemüse nach Kriterien des organischen Landbaus für den eigenen Bedarf zu produzieren. Alle Mitglieder zahlen einen monatlichen Beitrag, die Ernte wird aufgeteilt.

Die Solidarische Landwirtschaft Stopperich ist eine Gemeinschaft im Wachstum. Aktuell versorgt sie rund 80 Haushalte. Eine Ausweitung für das kommende Gartenjahr ist geplant und neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Wer schon entschieden ist, kann direkt zur Mitgliederversammlung mit Bieterrunde am Freitag, den 10. Februar 2017, um 18-21 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in 56588 Over kommen.

Verfasst am 15.01.2017