Naturhof Stopperich –
wie wir wirtschaften

Das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur ist unser Ziel

Bei unserer Arbeit geht es uns um einen sorgsamen Umgang mit Mutter Erde, um ein Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur, ein respektvolles Geben und Nehmen. Nahrung soll ein „Lebens-Mittel“ und keine leblose Materie sein.

Wir möchten Pflanzen den Raum und die Zeit geben, natürlich zu wachsen und zu reifen. Unsere Tiere sollen sich wohlfühlen und so natürlich wie möglich gehalten werden. Deshalb behalten sie, anders als in vielen industriellen Betrieben, ihre Hörner und kommen, außer im Winter, Tag und Nacht nach draußen.

Ein Bulle läuft im Herdenverband mit und die Kälber gehen bis zu drei Monate lang gemeinsam mit den Muttertieren auf die Weide.